Johanna E. Werner in Quiquijana eingetroffen

Datum 06.04.2010 10:08 | Thema: 

Anfang Januar packte Johanna E. Werner in Deutschland die Koffer, um als Freiwillige im Rahmen des weltwärts-Programms für sieben Monate im Projekt "Jugendhaus Quiquijana" der Kinderhilfe Cusco-Peru e. V. ihren Dienst aufzunehmen.
 Johanna E. Werner freut sich auf die Arbeit in Quiquijana
Johanna E. Werner mit einem Heimkind
Foto: Johanna E. Werner
Johanna E. Werner kommt aus Seligenstadt, ist 23 Jahre alt, und hat im Oktober 2009 ihre erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt mit der Note 1,0 bestanden.
Ihre langjährige Mitarbeit in zahlreichen kirchlichen Kinder- und Jugendgruppen und erste schulische Erfahrungen sowie ihre Spanisch-Kenntnisse prädestinierten sie für die Anforderungen im Projekt und ermöglichten einen direkten Projekteinsatz.
Im Rahmen ihres Einsatzes wird sich Johanna schwerpunktmäßig um die Hausaufgabenbetreuung, den Nachhilfeunterricht, die Kinderbibliothek und die Freizeitgestaltung der rund 80 Heimkinder kümmern. Eine Mitarbeit im neu errichteten Gewächshaus ist ebenfalls vorgesehen.
Dem Leben in Quiquijana - einem kleinen Andendorf auf 3.300 Meter Höhe, rd. 80 km von Cusco entfernt - und natürlich im Jugendhaus Quiquijana sieht die Freiwillige mit großer Spannung entgegen.
Über ihre Erfahrungen in Quiquijana wird sie auch regelmäßig in ihrem Blog berichten.

Bericht: Kinderhilfe Cusco e.V.





Dieser Artikel stammt von Kinderhilfe Cusco-Peru e.V.
http://kinderhilfe-cusco.de

Die URL für diese Story ist:
http://kinderhilfe-cusco.de/article.php?storyid=52&topicid=1