*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Kinderhilfe aktuell Kinderhilfe aktuell
Projekte Projekte
Cusco Cusco
Quiquijana Quiquijana
Jugendhaus Jugendhaus
Bauernhof Bauernhof
Gewächshaus Gewächshaus
Acomayo Acomayo
Ccoyabamba Ccoyabamba
Ccapi Ccapi
Wasserrucksäcke Wasserrucksäcke
Presseberichte Presseberichte
Projekte Projekte
Spendenaktionen Spendenaktionen
Projekteinsatz Projekteinsatz
Videos Videos
Jugendhaus Jugendhaus
Wasserrucksack Wasserrucksack
Google Maps Google Maps
Vorstand Vorstand
Spenden Spenden
Beitrittserklärung Beitrittserklärung
Kontakt Kontakt
Sitemap Sitemap
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Als Freiwillige ein Jahr in Peru
02.08.2015 13:28 ( 3400 x gelesen )

Verstärkung für Projekt der GM-Hütter Kinderhilfe Cusco
Nach bestandenem Abitur und gründlicher Vorbereitung auf den Einsatz im Jugendhaus Uñacha, einem Partnerprojekt der in GM-Hütte ansässigen Kinderhilfe Cusco-Peru, fliegen die fünf neuen Freiwilligen des Vereins am heutigen Dienstag von Amsterdam nach Südamerika.



Die Freiwilligen des Jahrgangs 2015
Freuen sich auf das jahr im “Jugendhaus Uñacha” der Kinderhilfe Cusco-Peru: die neuen Freiwilligen (vorne, v.li.) Ronja Mühlinghaus aus ‘Wuppertal, Leander Schulte Westhoff aus Münster, (Mitte) Sarah Ruthemeyer und Veronika Suendorf (beide aus GM-Hütte) sowie (hinten) Karla Werner aus Köln und der Vereinsvorsitzende Heinz Gravenkötter
Foto: Parton, Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ)
Nach rund 13-stündigen Direktflug sind in Lima zunächst bei der Deutschen Botschaft die notwendigen Visa-Angelegenheiten für den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst zu erledigen. Am Donnerstag geht es dann weiter nach Cusco, wo die fünf zunächst einen vierwöchigen Sprachkurs absolvieren, ehe danach die Projektarbeit im rund 80 Kilometer entfernten Quiquijana beginnt.
Der Auslandseinsatz erfolgt im Rahmen des “weltwärts-Programms” des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und dauert rund ein Jahr. Im Partnerprojekt der GM-Hütter Kinderhilfe Cusco werden rund 90 Kinder und Jugendliche aus oft schwierigen Verhältnissen in einem Internatsbetrieb betreut. Morgens arbeiten die Freiwilligen auf dem kleinen Bauernhof des Jugendhauses mit, wo auf 3300 Meter Höhe in Gewächshäusern Gemüse für die Versorgung des Jugendhauses angebaut wird. Am Nachmittag betreuen die fünf die Schüler, die die örtlichen Primar- und Sekundarschulen besuchen, bei den Hausaufgaben. Außerdem werden Englisch- und Computerkurse angeboten.
Zur Vorbereitung auf den einjährigen Auslandseinsatz haben die Freiwilligen an einem zehntägigen Seminar des “fid-Netzwerk International” in Köln sowie an fünf Tagesseminare der Kinderhilfe Cusco-Peru teilgenommen.

Artikel aus der "Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ)" vom 14. Juli 2015


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail