*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Kinderhilfe aktuell Kinderhilfe aktuell
Projekte Projekte
Cusco Cusco
Quiquijana Quiquijana
Jugendhaus Jugendhaus
Bauernhof Bauernhof
Gewächshaus Gewächshaus
Acomayo Acomayo
Ccoyabamba Ccoyabamba
Ccapi Ccapi
Wasserrucksäcke Wasserrucksäcke
Presseberichte Presseberichte
Projekte Projekte
Spendenaktionen Spendenaktionen
Projekteinsatz Projekteinsatz
Videos Videos
Jugendhaus Jugendhaus
Wasserrucksack Wasserrucksack
Google Maps Google Maps
Vorstand Vorstand
Spenden Spenden
Beitrittserklärung Beitrittserklärung
Kontakt Kontakt
Sitemap Sitemap
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Geschenk für den guten Zweck
28.12.2007 01:00 ( 3789 x gelesen )

Verein Cusco-Hilfe hofft auf spendenfreudige Sammler
Ein originelles Geschenk, gepaart mit einer guten Tat, bietet Dr. Heinz Gravenkötter, der Vorsistzende des Vereins Kinderhilfe Cusco-Peru, für die Feiertage und die Zeit danach an: Gegen eine kleine Spende sind bei ihm zum Teil hochwertige alte Kameras zu erhalten, die der Kinderhilfe überlassen worden sind.

 Die Kameras des unbekannten Spenders
Jede Menge Schätzchen: Dr. Heinz Gravenkötter mit einigen Stücken der überlassenen Kamerasammlung
Foto: Horst Troiza (NOZ)
Die Kameras und umfangreiches Zubehör hat Gravenkötter von einem Bekannten bekommen, der nicht in der Öffentlichkeit genannt werden will. gleichwohl aber etwas Gutes für die Kinderhilfe tun wollte. "Das sind alles analoge Apparate aus der vordigitalen Zeit", erläutert Gravenkötter, der Vorsitzender und Gründer des Hilfswerkes ist, zur Sammlung. Alle Geräte seien im besten Zustand.
Darunter befinden sich hochwertige Spiegelreflexkameras und Pocketgeräte, die zwar zum Teil einige Jahre auf dem Buckel haben, aber funktionstüchtig sind. Überlassen wurden ihm zusätzlich Objektive, Blitzgeräte, Kamerataschen und sonstiges Zubehör. " Das alles bieten wir gegen eine kleine Spende an und hoffen, dass sich Interessenten finden", wünscht er sich.
Die Kinderhilfe Cusco-Peru wurde 1993 gegründet und unterstützt zwei Pojekte im Andenstaat. In Cusco betreibt sie einen kostenlosen Mittagstisch für inzwischen 450 Kinder täglich. In der Stadt Quiquijana im Hochland betreibt das Hilfswerk ein integriertes Dorfentwicklungsprojekt, in dem erst in diesem Jahr ein Jugendhaus errichtet wurde, in dem während der Schulzeit 100 Kinder wohnen können.

Artikel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) vom 28. Dezember 2007


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail