*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Kinderhilfe aktuell Kinderhilfe aktuell
Projekte Projekte
Cusco Cusco
Quiquijana Quiquijana
Jugendhaus Jugendhaus
Bauernhof Bauernhof
Gewächshaus Gewächshaus
Acomayo Acomayo
Ccoyabamba Ccoyabamba
Ccapi Ccapi
Wasserrucksäcke Wasserrucksäcke
Presseberichte Presseberichte
Projekte Projekte
Spendenaktionen Spendenaktionen
Projekteinsatz Projekteinsatz
Videos Videos
Jugendhaus Jugendhaus
Wasserrucksack Wasserrucksack
Google Maps Google Maps
Vorstand Vorstand
Spenden Spenden
Beitrittserklärung Beitrittserklärung
Kontakt Kontakt
Sitemap Sitemap
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Fetziger Beat für eine Zahnarztpraxis
16.08.2010 18:17 ( 3494 x gelesen )

Benefizkonzert brachte 305,42 Euro für die Cusco-Hilfe

Beim diesjährigen Sommerfest in der GMHütte Gaststätte Apfelbaum trat die Oldieband Querbeat zum wiederholten Mal für einen guten Zweck auf. Diesmal durfte sich die Kinderhilfe Cusco-Peru über den Erlös freuen.

 Gute Stimmung beim Benefizkonzert mit Querbeat
Kühle Getränke und Musik gab es beim Sommerfest für die Kinderhilfe Cusco
Foto: Pictureprint
Ein leichter Regenschauer zu Beginn tat der Open-Air-Veranstaltung am Kasinopark keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Mit fetzigen Songs aus den 60ern und 70ern sorgten die GMHütte Hobbymusiker schnell für gute Stimmung und eine gefüllte Tanzfläche. Der Erlös des Sommerfestes kam in diesem Jahr der Kinderhilfe Cusco-Peru zugute, deren Vorsitzender Dr. Heinz Gravenkötter den Anwesenden die Arbeit des gemeinnützigen Vereins vorstellte.
Neben den Projekten Mittagstisch für Straßenkinder in Cusco und integrierte Dorfentwicklung in dem peruanischen Andendorf Quiquijana hat der Verein jetzt zusammen mit dem örtlichen Bürgermeister ein neues Projekt gestartet. "Da es in Quiquijana und im Umkreis von mehr als 20 Kilometern keinen Zahnarzt gibt, wollen wir im dortigen Schwesternhaus eine Zahnarztpraxis einrichten, die allen Bewohner der Region zugänglich gemacht werden soll", erklärt Gravenkötter. Deshalb bat er alle Partygäste, tief in die Tasche zu greifen und großzügig für dieses Projekt zu spenden. Am Ende kam die Summe von 305,42 Euro als Startkapital für das Projekt Zahnarztpraxis zusammen.

Artikel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) vom 10. August 2010


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail