*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Kinderhilfe aktuell Kinderhilfe aktuell
Projekte Projekte
Cusco Cusco
Quiquijana Quiquijana
Jugendhaus Jugendhaus
Bauernhof Bauernhof
Gewächshaus Gewächshaus
Acomayo Acomayo
Ccoyabamba Ccoyabamba
Ccapi Ccapi
Wasserrucksäcke Wasserrucksäcke
Presseberichte Presseberichte
Projekte Projekte
Spendenaktionen Spendenaktionen
Projekteinsatz Projekteinsatz
Videos Videos
Jugendhaus Jugendhaus
Wasserrucksack Wasserrucksack
Google Maps Google Maps
Vorstand Vorstand
Spenden Spenden
Beitrittserklärung Beitrittserklärung
Kontakt Kontakt
Sitemap Sitemap
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
1.000 Euro für Kinderhilfe Cusco/Peru
27.01.2011 14:50 ( 3585 x gelesen )

Maler Vogelsang verzichtete auf Weihnachtspräsente
Seit nunmehr 20 Jahren unterstützt der Georgsmarienhütter Verein Kinderhilfe Cusco/Peru einen Mittagstisch für Straßenkinder in der alten Inca-Hauptstadt Cusco, an dem täglich ca. 500 Kinder mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden. Die dadurch erreichte Entlastung der Kinder von der ständigen Beschaffung von Geldmitteln für das Elternhaus durch Betteln, Verkaufen von Gegenständen oder Kinderarbeit ermöglicht den täglichen Schulbesuch, eine wichtige Voraussetzung, wie überall auf der Welt, die Zukunft dieser Kinder mit einer hoffnungsvollen Perspektive auszustatten.

 Bernhard Vogelsang spendet seit 20 Jahren für die Kinderhilfe
Mit 1.000 Euro hat das Georgsmarienhütter Malerunternehmen Bernhard Vogelsang erneut die Arbeit der Kinderhilfe Cusco/Peru unterstützt. Firmeninhaber Werner Vogelsang (r.) verzichtete wieder auf das Verteilen von Weihnachtspräsenten an seine Geschäftspartner und stellte stattdessen das Geld dem Vorsitzenden des Vereins, Dr. Heinz Gravenkötter (l.) zur Verfügung.
Foto: Stadtjournal blick-punkt Georgsmarienhütte
Im ca. 80 km entfernten Andendorf Quiquijana hat die Kinderhilfe Cusco/Peru vor einigen Jahren ein Jugendhaus errichtet, in dem ca. 80 Kinder aus schwierigsten familiären Verhältnissen versorgt und betreut werden. Diese Kinder wohnen in dem Jugendhaus, besuchen die örtliche Grund- oder Oberschule (Colegio) und erhalten an den Nachmittagen schulische Unterstützung durch Hausaufgabenbetreuung und zusätzlichen Computer- und Englischunterricht. Eingebunden in diese Betreuung der Kinder sind auch vier Freiwillige, die im Rahmen des "weltwärts-Programms" eine freiwilliges soziales Jahr in Quiquijana verbringen. Eine dieser Freiwilligen ist Anne Hübner aus Dröper.
Im vergangenen Jahr konnte in Quiquijana eine Gewächshausanlage fertig gestellt werden, die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) gefördert wurde. Sie besteht aus zwei Schlauchhäusern, einem ökologischen Bauernhaus, einem kleinen Kuhstall, einem Brunnen und einem Silo. Auf dem 5.000 qm großen Grundstück wird Gemüse auf 3.300 Meter Höhe angebaut, das der unmittelbaren Versorgung der Kinder im Jugendhaus zugute kommt.
Die Planungen für dieses Jahr zielen auf die Errichtung einer weiteren Gewächshausanlage für das Projekt "Mittagstisch in Cusco" sowie der Einrichtung einer Zahnarztpraxis in Quiquijana ab.

Artikel aus dem Stadtjournal blick-punkt Georgsmarienhütte


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail