*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Kinderhilfe aktuell Kinderhilfe aktuell
Projekte Projekte
Cusco Cusco
Quiquijana Quiquijana
Jugendhaus Jugendhaus
Bauernhof Bauernhof
Gewächshaus Gewächshaus
Acomayo Acomayo
Ccoyabamba Ccoyabamba
Ccapi Ccapi
Wasserrucksäcke Wasserrucksäcke
Presseberichte Presseberichte
Projekte Projekte
Spendenaktionen Spendenaktionen
Projekteinsatz Projekteinsatz
Videos Videos
Jugendhaus Jugendhaus
Wasserrucksack Wasserrucksack
Google Maps Google Maps
Vorstand Vorstand
Spenden Spenden
Beitrittserklärung Beitrittserklärung
Kontakt Kontakt
Sitemap Sitemap
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Zahngold für Mittagstische der Cusco-Hilfe
12.10.2014 15:22 ( 3070 x gelesen )

Der Oeseder Zahnarzt Dr. Tim Kühn hat in den letzten drei Jahren wieder nicht mehr benötigtes Zahngold gesammelt, um mit dem Erlös, der diesmal 9.737,83 Euro betragen hat, die Hilfsprojekte der GMHütter Kinderhilfe Cusco-Peru e.V. zu unterstützen.

Foto aus der Neuen Osnabrücker Zeitung
Foto: Elvira Parton
Der Dentist: ”Meine Patienten kennen seit Jahren diese Zahngoldaktion, die muss ich nicht mehr erklären, und ungefähr 80 % der Patienten stellen auch ihre Kronen und anderes Edelmetall zur Verfügung.” Dr. Kühn unterstützt nunmehr seit sechs Jahren die Arbeit der Kinderhilfe Cucso-Peru. Der diesjährige Erlös wird für die Finanzierung der neu gegründeten Mittagstische in den Andenhochdörfern Acomayo und Ccoyabamba verwendet. Insbesondere in Ccoyabamba muss der Mittagstisch um ein Wohnhaus für die externen Schüler der Secundaria erweitert werden, die noch in ärmlichen Wohnverhältnissen die Schulwoche in dem Dorf verbringen müssen. Unser Foto zeigt die beiden Vorsitzenden des GMHütter Vereins, Stefan Siepelmeyer (links) und Dr. Heinz Gravenkötter (rechts), bei der Scheckübergabe mit Dr. Kühn (Mitte).

Artikel aus der "Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ)"  vom 25. 9. 2014

 

 


Foto aus dem blick-punkt Georgsmarienhütte
Zahnarzt Dr. Tim Kühn (Mitte) übergab einen Spendenscheck über 9.737,83 Euro an Stefan Siepelmeyer (l.) und Dr. Heinz Gravenkötter, die Vorsitzenden der Kinderhilfe Cusco-Peru e.V.
Foto: Kinderhilfe Cusco Peru e.V.
Hohe Spende für Kinderhilfe Cusco
Unterstützung für ein neues Projekt

Bereits zum zweiten Mal spendete der in Oesede praktizierende Zahnarzt Dr. Tim Kühn der Kinderhilfe Cusco-Peru e.V. einen hohen Betrag, der aus dem Erlös für seinen Patienten entnommenen Edelmetall-Zahnfüllungen stammt. Das Geld soll dazu beitragen, eine neues Projekt anzuschieben.
“Es ist in meiner Praxis bereits von meinem Vorgänger initiierte Tradition die Patienten zu fragen,ob sie das aus Zahnfüllungen notwendigerweise entnommene Edelmetall behalten oder der Kinderhilfe Cusco spenden möchten”, erläuterte Dr. Tim Kühn die Scheckübergabe an Dr. Heinz Gravenkötter und Stefan Siepelmeyer am 10. September. Als 1. und 2. Vorsitzender der Kinderhilfe Cusco-Peru e.V. konnten sie sich über den stattlichen Betrag von 9.737,83 Euro freuen. “Rund 80 Prozent meiner Patienten stimmen dieser Verwendung ihrer alten Zahnfüllungen zu”, erklärte Dr. Tim Kühn nicht ohne Stolz.
Ziemlich genau drei Jahre sind vergangen, seit der Spendenübergabe von seinerzeit etwas über 11.000 Euro. Mit dem Geld wurden verschiedene Projekte der Kinderhilfe unterstützt, wie zum Beispiel der Bau eines Jugendhauses, ein Mittagstisch für Schulkinder aus zehn Bauerndörfern der Region oder Wasserrucksäcke zur Trinkwasserversorgung.
“Die erneute Spende, für die wir wirklich sehr dankbar sind”, führte Dr. Gravenkötter aus, “werden wir für unser neustes Projekt verwenden. In Ccoyabamba, einem Ort im Bereich von Cusco, planen wir die Errichtung einer Schlaf- und Wohnstätte für etwa 60 Schulkinder. Es ist derzeit so, dass die Kinder am Sonntag dort eintreffen und dann von montags bis freitags bleiben, um am Unterricht teilzunehmen. Sie müssen sich dazu selbstständig um Unterkunft und Verpflegung kümmern”. Genaue Kosten- und Zeitplanungen für das neue Projekt liegen zwar noch nicht vor, aber Dr. Heinz Gravenkötter und Stefan Siepelmeyer sind zuversichtlich, mit dem gespendeten Geld einen großen Schritt nach vorne machen zu können. Dr. Tim Kühn hofft, dass die Spendenbereitschaft seiner Patienten auch in Zukunft in gleichem Maße anhält, um die Kinderhilfe Cusco-Peru weiter damit fördern zu können. (wl)

Artikel aus dem "blick-punkt Georgsmarienhütte" vom 25. 09. 2014


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail